DRITTE WAHL
DRITTE WAHL

Die Wurzeln von Dritte Wahl liegen in der verblichenen DDR, wo sich die Band 1988 vor dem Mauerfall zusammenfand und erste Konzerte spielte. Neben Frontmann Gunnar saß von Anfang an sein Bruder Jörn „Krel“ Schroeder am Schlagzeug. „Krel hatte früher schon mit Bleistiften auf dem Tisch herum getrommelt, das war mir aufgefallen. Auf mein Drängen hat er sich ein sündhaft teures Schlagzeug aufschwatzen lassen, das die Band im Handwagen in den nächsten Jugendclub zur Probe transportierte“, erinnert Gunnar. Bereits eine Woche nach der Grenzöffnung 1989 spielten die Rostocker ihren ersten Gig im Westen auf fremdem Equipment – und knüpften dort prompt Kontakte für weitere Konzerte in den vereinten deutschen Landen.
1998 gründete die Band ihr eigenes Label Dritte Wahl Records, nachdem sie drei Alben auf dem Indie Amöbenklang veröffentlicht hatte. 2005 starb ihr Basser und Gründungsmitglied Marko „Busch´n“ Busch. Er wurde von Stefan Ladwig ersetzt. Ab 2010 erweiterte Keyboarder Dietmar die Gruppe, nach „Geblitzdingst“ wird er die Band verlassen, um eigene Projekte zu verfolgen. Mit Holger begrüßen Dritte Wahl einen neuen Mann an den Tasten. Die Band managt sich selbst und kümmert sich auch um ihr Merchandise, das mehr und mehr aus Fair-Trade-Produkten besteht. Das Jahr 2015 steht für die Rostocker im Zeichen einer ausgedehnten Tournee. Dabei versprechen Dritte Wahl, dass sie keinesfalls vergessen werden, die neuen Songs von „Geblitzdingst“ vorzustellen!