SERUM 114
SERUM 114

Und schon wieder sind sie am Start. Serum 114. Die Antihelden. Die Unerhörten. Die Rampensäue. 114% deutscher Punkrock. Und eines hat man sich offensichtlich auf die Fahnen geschrieben „Wir stehen und fallen mit dir! Wir sind einer von euch!“. Egal was die Jungs sich gedacht haben, die Rechnung scheint aufzugehen: Die Proberaumatmosphäre und ein Charme, wie man ihn nur auf Livekonzerten erlebt, brechen immer wieder durch und heben die Scheibe vom musikalischem Durchschnitt ab. Den Einfluss von Social Distortion, den Beatsteaks oder Punkbands der amerikanischen Westküste hat die Band noch nie verleugnet. Und während schon frühzeitig Vergleiche mit den Toten Hosen aufkamen, so machen Serum 114 doch ihr ganz eigenes Ding. Deutschsprachiger Punkrock, bissig und doch wieder nachdenklich, eingängig und doch unvorhersehbar. Mit ihrem dritten Werk muss sich die Band wahrlich vor nichts und niemanden verstecken, was sie eh nicht tun, gelten sie auch als einer der besten Livebands im deutschsprachigen Punkrocksektor überhaupt.